über mich

Fort- und  Weiterbildungen

 

  • Bobath* (Erwachsene) nach Schlaganfall, MS, Parkinson, Ataxie, Hirnverletzungen usw

 

  • CRAFTA** Grundausbildung Modul 1-3

 

  • CRAFTA Kopfschmerzen bei Kinder

 

  • CRAFTA Klinisches Management von kraniomandibulären Dysfunktionen und Schmerzen

 

  • CRAFTA Klinisches Management von Kraniomandibulären und Kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen

 

  • CRAFTA Die Kaniozervikale Region als Teil der Kette www.crafta.org

 

  • Muskoloskelettale Physiotherapie "Handling - Wissenschaft - Spezialisierung"

 

  • Gesichts- und Nackenschmerzen

 

  • NOI Mobilisation des Nervensysten

 

  • Kinesiotaping

 

  • Schulterinstabilität

 

  • Triggerpunkttherapie

 

  • Manuelle Therapie ( Mulligan-Konzept ) www.bmulligan.com

 

Sonja Anastasia Oberle

Dipl. Physiotherapeutin

*Das Bobath Konzept bietet einen problemlösungsorientierten Zugang zur Befunderhebung und zur Behandlung von Menschen mit Störungen von Funktionsfähigkeit, Bewegung und Haltungskontrolle aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung des Nervensystems.

Die Basis bildet das Verbessern der Haltungskontrolle und der selektiven Bewegungen mittels Fazilitation

 (IBITA 1996, Panturin 2001, Brock et al 2002, Raine 2006).

 

Ziel ist die Optimierung der gesamten gestörten Funktionen.

Das Bobath Konzept beinhaltet die Förderung und Verbesserung der Koordination, Motrik und Sensomotorik, Regulierung des Muskeltonus,Verbesserung der Stabilität und die Wiederherstellung des Alignment ( bestmögliche Ausrichtung der Gelenke für eine optimale Funktion der Muskulatur)um Ziele aus den Aktivitäten des täglichen Lebens zu optimieren.

Daher eignet sich diese Therapieform bestens auch für alle andere Patienten, die an Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen leiden.

 

**CRAFTA: Cranio Fazial Therapie Adademy

Die kraniofaziale Therapie beruht auf einem Behandlungskonzept, das sich besonders mit Beschwerden im Kopf-

Gesichts- Kiefer und Halswirbelsäulenbereich befasst. Die Therapie wird auch von HNO, Zahnärzten und Kieferorthopäden verordnet. 

Anhand einer ausführlichen Befunderhebung wird ihr Problem von mir bestmöglichst analysiert.

 

Die Behandlung

besteht aus manualtherapeutischen Behandlungstechniken wie z.B. mobilisierende oder stabilisierende Techniken für die Halswirbelsäule und Kiefergelenke, mobilisierende Techniken für die Schädelverbindungen, Muskeldehnungen, Triggerpunkttechniken und durchblutungs- und bewegungsfördernde Massnahmen für die Nervenstrukturen. Selbstvertändlich werden auch die anderen Strukuturen des Körpers in der Therapie mit einbzogen.

Ferner besteht die Behandlung auch aus individuellen Übungen, manchmal benötigt es auch Änderungen bestimmter Verhaltensweisen wie z.B. einseitiges Kauen.

 

mehr Info unter: www.crafta.org